Freitag, 7. März 2014

Buchtipp: Der achtsame Weg durch Schwangerschaft und Geburt


Ein gutes, neues Buch, das ich allen Schwangeren und werdenden Eltern empfehlen kann. 
Ich bin selbst Achtsamkeitslehrerin und gebe Seminare, Workshops und MBSR-Kurse – für Erwachsene und für Kinder – und ich bin gerade selbst schwanger und bereite mich auf die Geburt vor – u.a. mit diesem wunderbaren Buch. Ich halte das Buch für wertvoll und möchte daher etwas dazu schreiben. 


Für wen ist das Buch geeignet 
Ich finde, es lohnt sich, das Buch zu lesen, egal ob man schon Achtsamkeitsprofi oder noch totaler Frischling auf dem Gebiet ist. Der Einsteiger findet die Grundlagen der Achtsamkeitspraxis ausführlich beschrieben, incl. Übungsanleitungen wie die Atemmeditation & den Bodyscan, und verständlicher Erläuterung bestimmter Prinzipien wie den Anfängergeist, das Nicht-Greifen und Nicht-Werten.
Achtsamkeit ist keine Methode, sondern eine Haltung dem Leben, den Dingen, den anderen und sich selbst gegenüber. Diese einmal verinnerlicht und täglich kultiviert ist eine unschätzbare Bereicherung für jeden Menschen. Insbesondere die Herausforderungen und Schwierigkeiten des Lebens werden durch die Praxis der Achtsamkeit zu etwas, dem man begegnen kann, das man handeln und verändern kann. Für werdende Mütter und Väter ist das Buch daher nicht nur für die Zeit vor und während der Geburt sehr nützlich, sondern kann helfen, auch später mit dem Kind weniger Stress zu erleben und mehr Gelassenheit, Ruhe und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu haben.
Bereits Praktizierende der Achtsamkeit lesen das Buch vielleicht etwas schneller und überspringen mal ein paar Seiten, finden jedoch genügend neue, spezielle Übungen, spannende und berührende Anekdoten, und staunen vielleicht ebenso wie ich, bei welchen Aspekten dieser doch sehr außergewöhnlichen Lebensphase oder Situation der Geburt man überall auf die Praxis zurückgreifen kann.

Inhalte – Übungen, praktische Tipps und biologische Hintergründe 
In dem Buch findet man viele Aspekte rund um die Schwangerschaft und Geburt, die im Licht der Achtsamkeit betrachtet einfach anders aussehen – leichter, handelbarer, natürlicher: Thema Geburtsschmerzen, Thema Stress, Thema Ängste.
Sehr nützlich finde ich dazu spezielle Atemübungen, die auf den Geburtsschmerz vorbereiten, z.B. sich mit Eiswürfeln in den Händen, die irgendwann Schmerzen verursachen, auf den Atem zu konzentrieren. Für alle Situationen und Übungen wird auch der Partner einbezogen, was ich sehr schön finde.
Dazu kommt, dass die Autorin die biologischen Hintergründe so erläutert, dass man genau versteht, warum man z.B. Stress oder Stressgedanken auf dem Weg in die Geburtsklinik wirklich vermeiden sollte: Das Stresshormon Adrenalin bereitet den Körper dann auf eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion vor, die Wehen werden schwächer, die Geburt dauert länger und wird schmerzhafter. Das natürliche Geburtshormon Oxytozin hingegen ist eine wahre Droge, die einen in den Phasen zwischen den Wehen fast high sein lassen kann – es sei denn, man ist in Gedanken nur beim bevorstehenden Schmerz der nächsten Wehen, dann verpasst man seine Entspannungspause und alles ist viel anstrengender. Gut zu wissen, oder? 
Auch für die Zeit nach der Geburt gibt die Autorin gute Tipps und Hinweise (Wochenbett, Stillen, Schlafen.) Selbstfürsorge ist hier ein wichtiges Thema: Sei sanft und freundlich zu dir selbst und schau, was für dich gerade geht und gut ist.

Autorin und Schreibstil
Die Autorin ist Hebamme und Achtsamkeitslehrerin (MBSR nach Jon Kabat-Zinn) und integriert seit langem Achtsamkeit in ihre Geburtsvorbereitungskurse, die sie MBCP nennt. Ihr reicher Erfahrungsschatz und ihre verständnisvoll-mitfühlende Haltung als Hebamme kommen dem Buch gleichermaßen zugute. Dabei schreibt sie leicht verständlich, klar, liebevoll und ermutigend. Sie berichtet immer wieder anschaulich anhand von Beispielen aus ihren MBCP-Kursen wie es anderen ergangen ist und wie und wo ihnen die Achtsamkeitspraxis geholfen hat. Das gesamte Buch ist gut gegliedert, sodass man auch mal hin- und herblättern kann zu den Themen, die einen gerade interessieren. 

Ich empfehle, mit dem Lesen des Buches bereits zu Beginn der Schwangerschaft anzufangen, damit sich die Inhalte auch setzen können und man sie wirklich verinnerlichen und dann auch anwenden kann.
Danke, Nancy, für dieses wertvolle Stück Arbeit, danke an den Verlag, der es nun auch im deutschsprachigen Raum zugänglich gemacht hat. Auf dass viele Frauen und Elternpaare durch die Achtsamkeit eine gute, angenehme und freudvolle Schwangerschaft, Geburt und Zeit mit ihrem Kind erleben mögen. Sarina Hassine

KURSE IN BERLIN
Falls du dich für einen Geburtsvorbereitungskurs mit Achtsamkeit interessierst, empfehle ich dir Clarissa Schwarz / Berlin, Infos findest du hier
Falls du dich für Kurse, Workshops, Einzelberatungen für dich als Elternteil oder für dich und dein Kind interessierst, empfehle ich dir Anne Hackenberger in Berlin/Eberswalde, Infos findest du hier Neue Wege mit Kindern

Das Buch bei Amazon anschauen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten